Norddampf Relict Vaporizer Test

0
316
Norddampf Relict Vaporizer Test

Relict Vaporizer Test

Norddampf ist eine neue Marke im Universum der Vaporizer. Bisher ist von Norddampf nur der Relict Vaporizer auf den Markt gekommen. Es heißt, dass der Verdampfer besonders hochwertig ist. Das ist für mich Grund genug, dem Neuen mal auf die Spur zu gehen. Ich habe den Relict abgecheckt und erzähle dir in diesem Artikel, was du von dem Vape erwarten darfst.

Ein erster Blick auf den Relict Vaporizer

Ich packe den Relict aus und was ich sehe, ist … recht kompakt und stylish. Wie von Norddampf versprochen, ist der Relict ganz leicht und ziemlich klein. Mit ca. 13 cm Größe kann man das Teil bequem in der Hosentasche tragen. Ansonsten verschwindet es in der Hand und fällt in der Öffentlichkeit kaum auf. – Das ist schonmal ein deutlicher Pluspunkt!

Selbstverständlich geht die geringe Größe mit dem ein oder anderen Nachteil einher, doch dazu kommen wir später. Fürs Erste ist der Relict praktisch. Er sieht außerdem tadellos aus. Was mich überzeugt, sind das feine Logo und der Relict-Schriftzug über dem Display. Das macht einfach einen guten Eindruck.

Auch sonst ist das Aussehen eine runde Sache: Die Ecken sind leicht gebogen, weswegen der Vape bequemer in der Hand liegt und besser aussieht als mit eckigen Kanten.

Lieferumfang 

  • 1 St. Relict® Vaporizer
  • 2 St. Sieb
  • 2 St. Dosierkapsel
  • 1 St. Aroma-Glasrohr (45 mm)
  • 1 St. Füllwerkzeug
  • 1 St. Anleitung auf Englisch und auch auf Deutsch
  • 1 St. USB-C-Ladekabel
  • 2 St. Reinigungstuch
  • 1 St. Reinigungsbürste
  • 2 St. NORDDAMPF-Aufkleber

Innenleben und Materialien

Beim Abnehmen des Mundstücks, des Filters und des Siebs habe ich die Kräuterkammer vor Augen. In die Kräuterkammer werden Dosierkapseln eingegeben, die für bis zu 0,3 Gramm Kräuter Platz bieten. Bleiben wir erstmal bei diesem – wie ich finde – wichtigen Punkt der Kammer-Kapazität: Wie vor kurzem angesprochen, hat die geringere Größe vom Relict ihre Nachteile. Ein solcher Nachteil ist eigentlich die Kammerkapazität.

Nur eigentlich? Ja, nur eigentlich! Im Vergleich zu den viel größeren Vaporizern, die vielleicht Raum für 0,5 Gramm Material haben, ist die Kapazitätseinbuße beim Relict nur gering. 0,3 Gramm Kräuter in einem derart kleinen und handlichen Vape – das finde ich beim Relict echt stark! Somit ist die Schwäche eigentlich keine Schwäche. Im Verhältnis zur Größe des Geräts hast du beim Relict genug Platz für dein Material.

Dosierkapseln und Kräuterkammer sind beide aus Edelstahl. Das Mundstück ist aus Glas und hat nicht den nervigen Eigengeschmack von Plastik. Von den gewählten Materialien her wurde beim Relict so ziemlich alles richtig gemacht. Das ist schonmal die Basis für guten Dampfgeschmack und eine Langlebigkeit des Produkts.

DHS-System und Intellisense-Technology

Sogar einige der beliebtesten und marktbesten Vapes haben das Problem, dass sie nur ein Heizverfahren nutzen. Bei dem Konvektionsverfahren wird die Luft, die von unten in den Vape hineinströmt, erwärmt. Das Ergebnis ist zwar häufig eine schnelle Dampfbildung. Leider aber verbrennen die Kräuter dabei. Nennen wir es beim Namen: Das sorgt für miesen Geschmack.

Die Antwort auf dieses Problem sind Vapes mit dem DHS-System. DHS steht für Dual Heating System. Bei diesen kommt eine doppelte Heizmethode zum Einsatz. Dann wird nicht nur die Luft von unten erhitzt, sondern auch die Kräuterkammer selbst. So kommt es, dass die Kräuter flott, aber auch gleichmäßig erhitzt werden. Dieses wichtige Feature liefert der Relict.

Ein Zug aus dem Relict und … ich verspreche dir, dass du begeistert sein wirst! Zusammen mit dem Aroma-Glas-Mundstück entsteht beim Relict purer aromatischer Dampf. Keine Kräuter verbrennen, trotzdem hast du eine große Menge Vapor, wie du es liebst. Für den vielen Vapor sorgen die Intellisense-Sensoren, die beim Heizen einen Kick geben und so den Dampf verstärken.

Geschmack und Kräuteraroma

Nach dem letzten Abschnitt dürfte klar sein, was meine Meinung zum Geschmack ist: Einfach großartig! Die Dampfqualität ist enorm, was neben der guten Verarbeitung vom Relict auch von den genauen Einstellungsoptionen abhängt. Zur Einstellung erstmal ein grober Überblick mit den wichtigsten Infos:

  • Temperatur zwischen 160 und 240°C einstellbar
  • Einstellung der Temperatur in 1°-Schritten
  • Anzeige der Temperatur auch in °F
  • Session-Zeit zwischen 3 und 6 Minuten verstellbar

Der Temperaturbereich ist optimal für Cannabis. Unter 160 bis 240°C lassen sich so ziemlich alle wichtigen Wirkstoffe und Substanzen aus dem Cannabis abspalten. Mehr als diesen Temperaturbereich braucht es nicht, wenn es nach mir geht. Für lauter andere Kräuter ist der Temperaturbereich auch gut geeignet.

Wenn man Ahnung vom Dampfen hat, kann man die Wunsch-Temperatur einstellen und das feine Kraut genau mit dem Geschmack und der Wirkung dampfen, die man möchte. Ich selbst war begeistert von dem 45mm langen Glasrohr-Aufsatz, über den du dampfen kannst. Mit diesem Aufsatz schmeckt der Dampf richtig smooth und ist angenehm kühl! Das macht das Dampfen viel angenehmer, weil der Dampf nicht so kratzig ist wie bei anderen Vapes. Einfach top.

Super-Akku, einfach zu laden

Der Saft soll unterwegs nicht ausgehen. Das tat er bei mir auch nicht. Ich habe meine Powerbank mitgenommen und konnte den Relict über den USB-C-Anschluss unterwegs easy laden. Das Schnellladeverfahren verpasst dem Relict in etwas mehr als 2 Stunden genug Saft für ca. 6 Sessions.

Im Verhältnis zur geringen Größe ist der Akku durchaus stark. Die Powerbank musst du nicht zwingend mitnehmen, wenn du nicht einen längeren Ausflug machst, denn wie gesagt: Für ca. 6 Sessions reicht der Akku allemal aus. Die Lithium-Ionen-Batterie hat übrigens 2.300 mah an Kapazität.

Fazit: Relict Vaporizer Test

Mit dem ersten Verdampfer aus dem eigenen Hause landet Norddampf einen vollen Kracher! Der Verdampfer wurde zielgerichtet produziert: Mit seinem Temperaturbereich ist der Vape wie gemacht für den Genuss von Cannabis. Und Genuss wird bei Norddampf ehrlich groß geschrieben: Mit den Top-Materialien, den ausgezeichneten und fortschrittlichen Technologien und nicht zu vergessen dem Aroma-Mundstück (klein, aber ultra-wichtig) und Glasrohr-Aufsatz ist der Relict für Genießer bestens geeignet. Durch die einfache Bedienung finden sich mit dem Gerät Anfänger und Profis gleichermaßen gut zurecht.

Für mich macht der Relict beim Dampfen einfach nur Spaß. Und auch der Transport ist einfach, weil das kleine Leichtgewicht in jeder Hosen- oder Jackentasche schnell und bequem verschwindet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here